· 

Mammutbäume in Dittigheim?


Es ist wahr: Unsere Dittigheimer Mammutbäume wurden in den 1950er Jahren von Alfred Seitz, dem ehemaligen Revierleiter des staatlichen Forstamts Tauberbischofsheim in Dittigheim, als Sämling aufgezogen und Anfang der 1960er Jahre auf unserer Gemarkung gepflanzt.

 

Der Riesen-Mammutbaum (Sequoiadendron giganteum), auch Berg-Mammutbaum genannt, ist ein Zypressengewächs, das an den Westhängen der Sierra Nevada in Kalifornien beheimatet ist. Riesen-Mammutbäume sind immergrün, können eine Wuchshöhe von bis zu 95 m und auf Brusthöhe einen Stammdurchmesser von bis zu 8 m erreichen. Die Stämme können im Alter bis auf 50 m astfrei sein. Die ältesten Exemplare werden auf ein Alter über 2500, teilweise bis zu 3900 Jahre geschätzt. Große Exemplare erreichen ein Stammvolumen von über 1400 Kubikmeter.

 

Damit diese beeindruckenden Bäume auf unserer Gemarkung (Brückenwald) leichter gefunden werden, hat der Heimatverein Schilder zur Wegstrecke und eine Infotafel aufgestellt. Wieder mal war es Klaus Seidenspinner, der in der Ausführung der Holzarbeiten und beim Aufstellen vor Ort sein handwerkliches Können bewies.